Badminton Bälle - Federleichte Flugeräte

Der Begriff ist überaus irreführend: Federball!

Er ist der einzige "Ball" im Sport, der nicht rund ist. Im englischen Original wird der Federball als das bezeichnet, was er ist: Der "Shuttlecock" leitet sich etymologisch von einem Gegenstand ab, der zwischen zwei Punkten hin- und herpendelt.

Den Federball gibt es nicht nur mit einem Korb aus Federn, sondern auch mit einem Korb aus Kunststoff, genauer gesagt, aus Polyamid (Nylon). Kunststoffbälle haben den Vorteil, dass sie haltbarer und pflegeleichter sind. Gute, qualitativ hochwertige Kunststoffbälle werden auch im Vereins- und Schulsport eingesetzt.

Vom Naturfederball leitet sich der deutsche Name "Federballspiel" ab. Heute verhalten sich die beiden Bezeichnungen "Federball" und "Badminton" wie "Pingpong" und "Tischtennis".

Anders ausgedrückt: Federball spielt man miteinander und Badminton gegeneinander!

Wählen Sie Ihren Favoriten:

  • Naturfederbälle
  • Kunststoffbälle